Wie du mit Adobe Illustrator das Federwerkzeug meisterst

Video: Wie du mit Adobe Illustrator das Federwerkzeug meisterst


 

Das Federwerkzeug wird auch „Pentool“, die „Feder“ oder das „Federtool“ genannt. Jetzt kommt’s: Offiziell in Illustrator heisst sie sogar „Zeichenstiftwerkzeug“. Oh mann!

Du findest dieses schöne Zeichenwerkzeug in der Werkzeugpalette anhand des Symbols, das eine Zeichenfeder zeigt. Oder drücke einfach das P, dann ist sie aktiviert.

Gut soweit! Was kann dieses Tool denn nun?

Die Feder ist das Urwerkzeug in Adobe Illustrator. Mit ihr kannst du Formen nachzeichnen. Du kannst mit ihr entweder eine Linie oder eine Kurve zeichnen, so easy ist das. Wenn du den gezeichneten Pfad verändern möchtest, geben dir die Hebelchen, die aus den Angelpunkte herausschauen, die Möglichkeit, eine Kurve flacher oder runder zu machen.

Was sagst du gerade? Das Federtool ist so schwierig? Andauernd flutscht der Pfad dahin, wo er nicht hin soll?

Hilfe naht in Form eines Zeichentutorials, in dem du die Feder total easy einsetzt – für eine Form, die nur aus Geraden besteht und trotzdem trendy ist. Schau, wie du vorgehen kannst!

Platziere deine Vorlage in Illustrator

Skizziere dir 4 Adventskerzen – achte darauf, daß sie nur aus Ecken bestehen. Scanne dein File und speichere es als Jpeg im A4-Format ab.

Hol dir jetzt dein Vorlage als Download.

Öffne in Illustrator ein neues File in A4 quer und speichere es. Nun holst du dir dein Skizzen-Jpeg über Datei-Platzieren ins Programm und legst es schön mittig auf die Zeichenfläche.

Öffne die Ebenenpalette unter Fenster-Ebenen und mache einen Doppelklick auf die erste Ebene. In den Optionen setzt du nun de Tick bei „Vorlage“. Wenn du nun OK geklickt hast, nimmt Illustrator dir dein Jpeg ab und verschließt die Ebene automatisch. Erstelle dir also eine neue zweite Ebene, in der du gleich zeichnen wirst.

Vorlage platzieren – die Ebene wird automatisch verschlossen

Klick-Klick-Klick-Fertig!

Umrande nun jede Kerze mit dem Federtool. Wenn du wieder am ersten Punkt ankommst, bildet sich ein kleiner Kreis. Der zeigt dir an, daß wenn du nun klickst, eine geschlossene Form erhalten wirst. Zeichne auch die Flammen nach dem selben Prinzip.

Mit der Palette Fenster/Kontur kannst du die Linien dicker machen. Ich empfehle dir dies, da es besser aussieht.

Es ist nicht mehr, als viele Klicks hintereinander! 


Mach den gratis Illustrator-Minikurs!
Ich spamme dich niemals zu, versprochen.

Fertige nun ein simples cooles Muster an

 

Du hast die Outlines der Kerzen nun toll gesetzt, ich nehme an, das hat nicht länger als ein paar Minuten gedauert. Um nun ein schönes geometrisches Muster für jede Kerzen zu zaubern, machst du es dir leicht: Ziehe ein geometrisches Objekt deiner Wahl auf. Du findest sie in der Werkzeupalette. Ziehe nun dieses eine Objekt auf die Farbfelderpalette (Fenster/Farbfelder) und lasse es „fallen“. Voilá, du hast ein Muster geschaffen!

Wähle nun mit dem schwarzen Pfeil deine Kerze und aus und klicke au das neue Muster, um die erste Kerze damit zu füllen. Fahre nun weiter fort mit weitern Mustern. Spiele rum, probiere aus, werde kreativ!

Ziehe den Kreis einfach auf die Palette mit den Farben und schon hast du ein Muster angelegt.

Darf’s ein bisschen Layout sein?

Las deine 4 Illus nicht allein stehen. Um andere zu begeistern setze etwas Text über die Kerzen, das Textool hat das selbsterklärende Symbol „T“. Mach einen einzigen Klick und schon kannst du ein adventliches Wort schreiben. Den Rahmen ziehst du wiederum einfach mit dem Rechteckwerkzeug auf. Sieht das cool aus? Yes!

Etwas Schmucktext und ein Rahmen runden deine Kerzen perfekt ab.



Wenn du tief in Illustrator einsteigen möchtest – ab Januar 2018 startet mein Kurs „Illustrator Superstar“ wieder. Wahlweise für Einsteiger oder Fortgeschrittene.
Wenn du über den Kursstart informiert werden möchtest und alle Termine und Angebote nicht verpassen möchtest, trag dich in die Kursliste ein.

Ich freue mich sehr über deinen Kommentar und würde gern von dir wissen:

Stehst du mit dem Federtool auch auf dem Kriegsfuss? Oder gehörst du zu denen, die es lieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.