Masken und Füllungen in Adobe Illustrator

Jedes Objekt hat eine Füllung

In Adobe Illustrator arbeitest du mit einzelnen frei beweglichen Objekten. Ein Objekt ist immer ein Pfad, der geschlossen oder offen ist und eine Füllung besitzt. Das ist natürlich zum einen die Farbe selbst, die du deinem Objekt gegeben hast. Das kann aber genauso gut auch ein Muster oder sogar ein Foto sein, das in deinem Objekt als Füllung ist.

Wovon redet Astrid, fragst du dich vielleicht? Wir tauchen gleich ein in erweitertes Wissen, denn wenn es zu Fotos kommt, die in eine bestimmte Form gebracht werden, hast du es mit Masken zu tun. Cooles Thema! Wäre da nicht das Problem, daß du dann vielleicht doch noch den Ausschnitt des Fotos ganz anders wählen möchtest und nun nicht mehr so richtig rankommst. Laß uns ins Thema eintauchen!

Du siehst an den 3 Objekten, die ich zugezogen habe, gut, welche Arten von Füllungen ich meine. Bei der Farbe ist der Fall klar. Du wählst ein Objekt aus. In diesem Fall habe ich ein Polygon aufgezogen und ihm per Farbpalette eine rote Farbe gegeben. Auch das mittlere habe ich ebenso ausgewählt und ihm aus der Farbpalette ein vorhanden Muster gegeben. Das ist nur ein Klick.


Spezieller wird es, wenn du in die Form ein Foto bringen möchtest. Du musst eine Maske, genauer gesagt eine Schnittmaske anfertigen. Dazu platzierst du dir ein Foto mit Datei>Platzieren auf deine Zeichenfläche. Dann ziehst du dir dein Objekt oder deine Form auf und legst sie ÜBER das Foto. Das ist sehr wichtig, sonst erkennt Illustrator nicht, was du vorhast.

Du wählst nun Foto und Objekt gemeinsam aus und gehst dann unter Objekt>Schnittmaske>Erstellen und hast nun dein Foto in der Polygonform. Nun gefällt dir aber der Ausschnitt des Fotos nicht – du klickst rauf – und du kommst irgendwie nicht ran, um es innerhalb der Form zu verschieben.

Du hast nun verschiedene Möglichkeiten

Deine Füllung, sei es Foto oder Muster scheint nun unbeweglich. Du klickst deine Form an und was du merkst, ist, daß immer alles ausgewählt wird. Ich möchte dir nun ein paar Varianten zeigen, wie du die Füllung innerhalb der Form bewegen und auch vergrößern oder verkleinern kannst.

So bewegst du ein Foto innerhalb deiner Form

Du benutzt den weißen Pfeil, also dein Einzelauswahlwerkzeug und klickst vorsichtig auf das Foto. Du siehst, daß nur dieses markiert ist. Du kannst es nun bewegen, am besten mit den Pfeiltasten. Du kannst es auch größer und kleiner ziehen, deine Form wird nicht berührt. Cool? Cool.

 

 

 

Nutze alternativ den Isolationsmodus

Ich muß sagen, ich bin ein Fan des Isolationsmodus und nutze ihn täglich. Wie sein Name schon sagt, isolierst du ein Objekt, und daran zu arbeiten. Alle anderen sind in diesem Moduls gesperrt. Du kommst in den Modus auf einfachste Art und Weise. Du machst einen Doppelklick auf dein Foto und außen herum, wird alle, was da noch liegt, blasser. Alle blassen Elemente sind nun gesperrt und du kannst nur dein Foto berühren und es frei verändern und verschieben.

So bewegst du ein Muster innerhalb deiner Form

Hui, hier wird es schwieriger oder eher spezieller, denn es ist kein einzelnes anfassbares Objekt wie das Foto. Das Zauberwort lautet Spitzklammer. Hä, was?

Ich rede von dieser hier: <. Du findest sie so ziemlich unten links auf deiner Tastatur. Nimm also den weißen Pfeil und klicke einmal auf’s Muster. Dann hältst du besagt Spitzklammer gedrückt und kannst dein Muster mit den Pfeiltasten innerhalb der Form verschieben. Genial!

 

 


 

Meld dich jetzt zum Minikurs an


Innen malen

Wenn du nun frei IN eine Form zeichen möchtest, ohne später maskieren zu müssen, so gibts in Illustrator diesen coolen Modus. Den „Innenzeichnen-Modus“ Du findest ihn ganz unten in der Werkzeugpalette. Es ist der ganz rechte der 3 Minibuttons.

Du markierst dein Objekt, dann aktivierst du den „Innenzeichnen-Modus“ und klickst danach ins Weiße, um nichts ausgewählt zu haben. Du siehst um dein Objekt jetzt eine zarte Markierung. Die zeigt an, daß du jetzt in diesem Modus bist. Du kannst nun frei über dein Objekt zeichnen. Alles was du gestaltest, bleibt innerhalb deiner Form.


Schau im Video, wie ich Masken und Füllungen bewege

 

Hast du schonmal ein Objekt maskiert oder gar den „Innenzeichnen-Modus“ benutzt? Wie bist du damit zurechtgekommen oder tun sich dir neue Fragen auf? Kommentiere gern, ich freue mich.


 Hast du Lust bekommen Illustrator zu lernen und damit deine Illustrationen oder Grafiken anzufertigen?

Im Mai 2017 eröffnet  mein Illustrator Onlinekurs wieder. Motivationslöcher und Hürden werden vermieden, da ich wöchentliche Livewebinare zu den Modulen veranstalte. Du bearbeitest Wochenaufgaben, auf die du persönlcihes Feedback bekommst. Lerne Illustrator von Null an in 7 Modulen mit einer motivieren Gruppe und mich als dein Coach. Nach dem Kurs bist du fit, um zum sicher und mit viel Spaß im Programm zu arbeiten.

Meld dich unverbindlich an. Klick hier.

3 Kommentare zu “Masken und Füllungen in Adobe Illustrator

  1. Hey, liebe Astrid,

    wenn ich es wieder vergesse, dann weiß ich jetzt, dass ich immer hierher zurückkehren kann 🙂

    LG + Danke
    Sabine

  2. Hallo liebe Astrid, lieben Dank für das tolle Tutorial. Die Funktion „innen zeichnen“ habe ich irgendwie noch nie wirklich wahrgenommen! Und ich freue mich echt gerade mega, dass ich die Funktion nun kenne und nutzen kann! 🙂 DANKE! Planst du in Zukunft vielleicht auch einen Illustrator Kurs für Fortgeschrittene oder ist der Kurs im Mai damit gemeint?
    LG aus der Schweiz, Sally

    1. Hi liebe Sally, es freut mich sehr, daß du die neue Funktion entdeckt hast. In Illustrator lernt man immer wieder dazu. 😀 Der Kurs startet wieder im Mai, es wird 2 Versionen-eine für Beginner und eine für Fortgeschrittene- geben. Bist du schon auf der Infoliste? Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.